1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 8. / 9. Mai 2021, Nr. 106
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 06.07.2015, Seite 11 / Feuilleton

Opernregie: Dresen

An der Bayerischen Staatsoper kommt heute eine Inszenierung von Andreas Dresen zum ersten Mal auf die Bühne. Der Filmregisseur hat die Richard-Strauss-Oper »Arabella«, die um 1860 in Wien spielt, in ihre Entstehungszeit versetzt, das frühe 20. Jahrhundert. Um alles Operettenhafte zu umschiffen, hat er die Existenzängste der Titelfigur und ihrer Familie in den Mittelpunkt gestellt. Die Titelpartie gibt Anja Harteros. Es handelt sich um die zweite Premiere der diesjährigen Münchner Opernfestspiele. Die erste, Claude Debussys »Pelléas et Mélisande« in einer Inszenierung der jungen Regisseurin Christiane Pohle, war vom Publikum gnadenlos niedergebuht worden. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton

Drei Wochen gratis lesen: Das Probeabo endet automatisch.