Aus: Ausgabe vom 03.07.2015, Seite 2 / Inland

Siegfried Wenzel gestorben

Berlin. Der Wirtschaftswissenschaftler Siegfried Wenzel ist tot. Das teilte sein Verlag Das Neue Berlin am Donnerstag mit. Wenzel starb demnach bereits am 21. Juni. Der 1929 Geborene studierte in Leipzig Ökonomie und arbeitete von 1955 bis 1989 als Vizevorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR, zuletzt mit der Zuständigkeit für volkswirtschaftliche Gesamtrechnung und Plankoordinierung. 1990 war er Mitglied der Regierungsdelegation für die Schaffung der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion mit der BRD.

Er schrieb u. a. die Bücher »Was war die DDR wert? Und wo ist dieser Wert geblieben? Versuch einer Abschlussbilanz« (2000), »Was kostet die Wiedervereinigung? Und wer muss sie bezahlen? Stand und Perspektiven« (2003), »Von wegen Beitritt! Offene Worte zur deutschen Einheit – Fakten und Zitate« (2007).

(jW)

Mehr aus: Inland
  • Urteil: Polizeisperren in Magdeburg bei antifaschistischen Protesten waren rechtswidrig
    Susan Bonath, Magdeburg
  • Gruppe besetzt Foyer städtischer Wohnungsgesellschaft in Berlin, die eine Alleinerziehende loswerden will
    Claudia Wrobel
  • Rente für Häftlinge: Wahrscheinlich wird sich die nächste Konferenz der Justizminister damit befassen. Gespräch mit Martin Singe
    Gitta Düperthal
  • Regierungsparteien einigen sich auf Subventionen für uralte Kohlekraftwerke. Ursprünglich geplante Abgabe für Drecksschleudern ist vom Tisch
    Wolfgang Pomrehn
  • Neue Details zur Festnahme des Al-Dschasira-Journalisten Ahmed Mansur zeigen, dass Berlin dem ägyptischen Regime einen Gefallen tun wollte
    Andrej Hunko