jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 06.06.2015, Seite 7 / Ausland

Regierungskoalition in Bosnien gescheitert

Sarajevo. Die Regierungskoalition in der größeren Hälfte von Bosnien-Herzegowina ist nach nur sieben Monaten zerbrochen. »Es gibt keine parlamentarische Mehrheit mehr«, sagte der Präsident der Demokratischen Front (DF), Željko Komši?, die bisher Teil der Koalition war, am Donnerstag in Sarajevo. Die DF hatte sich mit der größten Partei der muslimischen Bosniaken (SDA) und den Kroaten über die Neubesetzung der Führungen in den Staatsunternehmen zerstritten. Bosnien-Herzegowina besteht aus zwei fast völlig unabhängigen Landeshälften. Die Bosniaken und Kroaten regieren in der Föderation, die Serben kontrollieren die Republika Srpska. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland