Gegründet 1947 Mittwoch, 5. August 2020, Nr. 181
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.05.2015, Seite 4 / Inland

Früherer SS-Mann dement: Keine Anklage

Hamburg. In Deutschland wird es keine Anklage wegen des SS-Massakers im italienischen Sant'Anna di Stazzema mit 560 Toten im August 1944 mehr geben. Die Hamburger Staatsanwaltschaft stellte ihre Ermittlungen gegen den 93jährigen ehemaligen Kompaniechef der verantwortlichen Einheit aus gesundheitlichen Gründen ein, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Der Beschuldigte leide laut fachärztlichen Gutachten so schwer an Demenz, dass er verhandlungsunfähig sei. Die in Hamburg anhängigen Ermittlungen waren die letzten, die in der Bundesrepublik noch betrieben wurden. Die anfangs für die rechtliche Aufarbeitung verantwortliche Stuttgarter Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich gegen acht noch lebende frühere SS-Angehörige ermittelt. Sie hatte diese Verfahren aber 2012 eingestellt, weil den Beschuldigten ihrer Auffassung nach eine noch nicht verjährte strafbare Beteiligung nicht sicher nachzuweisen war. (AFP/jW)