Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.05.2015, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Maßnahmen gegen Essensverschwendung

Paris. Mit drastischen Maßnahmen geht Frankreich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vor. Das Parlament in Paris beschloss am Donnerstag abend, dass der Großhandel unverkaufte Nahrung künftig nicht mehr wegwerfen darf. Insbesondere wird es den Händlern verboten, ihre unverkaufte Ware für den Konsum ungeeignet zu machen, zum Beispiel dadurch, dass Chlor darauf verteilt wird. Das Maßnahmenbündel sieht u. a. vor, dass unverkaufte Ware gespendet, als Tiernahrung genutzt oder als Kompost für die Landwirtschaft verwendet wird. Supermärkte mit einer Fläche von mehr als 400 Quadratmetern werden verpflichtet, ein Abkommen mit einer karitativen Organisation für Lebensmittelspenden zu schließen. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit