Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.05.2015, Seite 10 / Feuilleton

Museumsgrab

Der vor einer Woche gestorbene B. B. King, »der große Vorsitzende des Blues« (Süddeutsche Zeitung) soll auf dem Gelände seines Museums in Indianola, Mississippi, beigesetzt werden. Das bestätigte das Museum am Donnerstag. King war am 14. Mai mit 89 Jahren in Las Vegas gestorben. Er wurde im Ort Berclair geboren, nannte aber Indianola immer als seinen Heimatort. Dort steht auch das Museum, das Teile seines Nachlasses verwaltet. Gouverneur Phil Bryant erklärte, er sei dankbar, dass einer von Mississippis größten Söhnen nun in der Erde des Bundesstaates seine letzte Ruhe finde. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton