jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 13.05.2015, Seite 16 / Sport

Fußball: Aufstieg buchstabieren – vielleicht

Karlsruhe. Nach dem 1:0-Sieg am Montag abend gegen den direkten Konkurrenten Karlsruher SC kann das Überraschungsteam von Darmstadt 98 bereits am Sonntag den Aufstieg in die Bundesliga perfekt machen. Das Siegtor erzielte Tobias kempe in der 66. Minute.

Sollte der Tabellenzweite (56 Punkte) am vorletzten Spieltag bei der SpVgg Greuther Fürth gewinnen und der 1. FC Kaiserslautern (54) zeitgleich keinen Sieg bei Erzgebirge Aue einfahren, würden die Lilien nach 33 Jahren ins Oberhaus zurückkehren. Davon will Erfolgstrainer Dirk Schuster (»ich weiß gar nicht, wie man Aufstieg buchstabiert«) aber noch nichts wissen: »Fürth steht das Wasser im Abstiegskampf bis zum Hals. Die werden kämpfen bis zum Umfallen«, sagte der Coach nach dem Sieg bei seinem Exklub, für den er in den 90er Jahren 167 Spiele bestritten hatte. »Das war ein Niederschlag«, sagte der frustrierte KSC-Trainer Markus Kauczinski, der offensichtlich selbst kaum noch an den Sprung auf den Relegationsplatz glaubt – obwohl der KSC nur zwei Punkte hinter dem FCK liegt: »Der dritte Platz ist möglicherweise noch möglich.« (sid/jW)

 

Mehr aus: Sport