Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.05.2015, Seite 2 / Inland

Länder verlangen mehr Geld

Berlin. Diverse Bundesländer fordern vor dem Flüchtlingsgipfel am kommenden Freitag vom Bund deutlich mehr Geld zur Deckung der steigenden Kosten der Unterbringung von Asylsuchenden. »Der Bund zahlt bisher eine Milliarde Euro – er muss seine bisherigen Zahlungen mindestens verdoppeln«, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder dem Spiegel vom Samstag. Bei Ländern und Kommunen sei die Schmerzgrenze erreicht. Unterstützung erhielt Söder u. a. vom niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD). (dpa/jW)