Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.05.2015, Seite 4 / Inland

Noch kein Geld für Flexstrom-Gläubiger

Berlin. Zwei Jahre nach der Insolvenz des Stromanbieters Flexstrom ist noch immer nicht klar, wieviel Geld ehemalige Kunden zurückbekommen. »Derzeit steht noch kein Betrag zur Verteilung an die Insolvenzgläubiger zur Verfügung«, erklärte die Berliner Rechtsanwältin Astrid Düring, die den Fall an der Seite von Insolvenzverwalter Christoph Schulte-Kaubrügger betreut. Frühestens Ende 2018 könnten ehemalige Kunden mit einer Zahlung rechnen. 835.000 Gläubiger gibt es in dem Fall, rund 594.000 haben bislang Forderungen angemeldet. Insgesamt gehe es um rund 569 Millionen Euro. Gemessen an der Gläubigerzahl ist es das größte Insolvenzverfahren in der Geschichte der BRD. (dpa/jW)