Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 04.04.2015, Seite 5 / Inland

Betriebsräte wettern gegen Kohleabgabe

Berlin. Die Betriebsräte der vier großen Energiekonzerne drohen Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) mit heftigem Widerstand gegen seine geplante Klimaabgabe für Kohlekraftwerke. »Die Ängste und Sorgen der Belegschaft sind groß«, heißt es einem Schreiben der Beschäftigtenvertretungen von E.on, RWE, Vattenfall und EnBW. Sie fürchten Arbeitsplatzverluste und haben deshalb zu Demonstrationen gegen das Vorhaben aufgerufen.

Bis 2020 sollen die Kraftwerksemissionen neben bereits geplanten Maßnahmen um zusätzliche 22 Millionen Tonnen Kohlendioxid gemindert werden. Dafür plant Gabriel eine Klimaabgabe bei Überschreiten eines CO2-Freibetrags für mehr als 20 Jahre alte Kraftwerke (siehe jW vom 24. und 31.3.). (dpa/jW)