Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.03.2015, Seite 4 / Inland

Steuerbetrüger: Weniger Selbstanzeigen

Berlin. Bei den deutschen Finanzbehörden gehen weiterhin Hunderte Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern ein – trotz der deutlichen Verschärfung der Regeln zum Jahresanfang. Allerdings nimmt die Zahl spürbar ab. Im vergangenen Jahr hatten die Behörden den Rekordwert von rund 40.000 Selbstanzeigen registriert, die meisten in Baden-Württemberg, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Bayern. Seit Januar ist es für Steuerbetrüger deutlich teurer, per Selbstanzeige straffrei davonzukommen. In Baden-Württemberg wurden in diesem Jahr bis zum Stichtag 2. März insgesamt 383 Selbstanzeigen gezählt. Im Dezember 2014 waren es mehr als 1.800 gewesen. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland