Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.02.2015, Seite 5 / Inland

Deutsche Welle sagt Kürzungen ab

Bonn. Kürzungen und Personalabbau bei der Deutschen Welle scheinen abgewendet. Die Bundesregierung will den Etat des deutschen Auslandssenders aufstocken. Nach Informationen der Gewerkschaft ver.di kann er ab 2016 mit zwölf Millionen Euro pro Jahr zusätzlich rechnen. Falls dies tatsächlich so beschlossen werde, »sind sämtliche dieser Sparszenarien Geschichte«, sagte ein DW-Sprecher am Montag in Bonn. Trotz dieser Nachrichten protestierten am Montag in der Bonner Innenstadt rund 150 bis 200 Mitarbeiter des Senders gegen die Kürzungsvorhaben. In der DW-Zentrale Bonn und am Standort Berlin arbeiten rund 3.000 fest angestellte und freie Mitarbeiter. (dpa/jW)

 

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.