Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.11.2014, Seite 2 / Ausland

Jemen: 80 Tote bei Kämpfen

Sanaa. Bei Unruhen im Jemen sind innerhalb von drei Tagen mindestens 80 Menschen getötet worden. Das erklärten lokale Behördenvertreter am Samstag gegenüber dpa. Demnach gab es seit Donnerstag in der Provinz Al-Baida Kämpfe zwischen schiitischen Huthi-Rebellen und Anhängern des sunnitischen Terrornetzwerks Al-Qaida. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) setzten die Huthi unterdessen am Samstag abend auf ihre Terrorliste, wie auch den »Islamischen Staat«, Al-Qaida und die Muslimbruderschaft. Diese Maßnahme stellt deren Unterstützung wie auch die Kommunikation mit ihnen unter Strafe. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland