75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2024, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 17.10.2014, Seite 11 / Feuilleton

Bei den Untoten

Laute Hilfeschreie haben zwei Polizistinnen in der Nähe von Hamburg eine höchst seltene Begegnung mit 20 Untoten eingebracht. Die erstaunten Kommissarinnen konnten aber rasch aufatmen: Sie waren in Dreharbeiten für einen Film geplatzt. Die Zombie-Darsteller standen im Auftrag des Bundesumweltministeriums für eine Kampagne zur CO2-Reduktion vor der Kamera. In London hat eine junge Frau in England von ihrer toten Oma eine SMS bekommen - drei Jahre, nachdem die Großmutter samt Handy begraben wurde. »Ich passe auf euch auf, und es wird alles besser werden«, stand in der Nachricht. »Mir wurde schlecht, als ich das gelesen habe«, erzählte die 22jährige der Lokalzeitung Shields Gazette. Um mit ihrer Trauer klar zu kommen, hatte sie immer wieder SMS an die Nummer der toten Oma geschrieben, die zu ihren Lebzeiten gerne SMS verschickt hatte und deshalb mitsamt Telefon bestattet worden war. Ihr Onkel rief schließlich die mysteriöse Nummer an. Es stellte sich heraus, dass der Telefonanbieter die Nummer in einen großen Pool freier Handynummern zurückgegeben hatte. Ein anderer Anbieter hatte sie einem Mann zugeteilt, der die Oma-SMS für einen Witz seiner Freunde hielt und darauf antwortete. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton