75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2024, Nr. 170
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 17.10.2014, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: GDL als Geiselnehmerin

RBB Spezial, Mi, 20.15, RBB
Von Jana Frielinghaus
Zugausfall wegen Streik, hier im Februar 2011 in Hamburg
Zugausfall wegen Streik, hier im Februar 2011 in Hamburg

Einseitige Berichterstattung wird linken Medien mit Vorliebe vorgeworfen. Soll heißen: Die sind unseriös. Der RBB zeigt, wie man es richtig macht. Und suchte in einem »Spezial« zum Lokführerstreik gegen Arbeitsüberlastung und für mehr Lohn vor allem das Gespräch mit verärgerten Reisenden und mit dem Bahn-Konzern. Der Gewerkschaft GDL wiederum wurde klar die Rolle des Fieslings zugewiesen, der für seine egoistischen Forderungen »Millionen in Geiselhaft« nehme.

Ein Vertreter des Bahn-Managements durfte den Konzern als Opfer einer Amokläufer- und Autistentruppe darstellen, der man vergeblich ein großartiges Angebot nach dem anderen unterbreite. Kein Nachhaken von Moderatorin Cathrin Böhme, was denn wem konkret angeboten wurde und warum der GDL das Verhandlungsmandat für Zugbegleiter verweigert wird, von denen sie 30.000 in ihren Reihen vereint, während bei der konkurrierenden EVG nur 21.000 organisiert sind. So sieht objektive Berichterstattung aus.

(jf)

Mehr aus: Feuilleton

                                             Heute 8 Seiten extra – Beilage zum Thema: Unser Amerika