75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 27. / 28. November 2021, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 11.08.2014, Seite 6 / Ausland

Gedenken in Nagasaki

Tokio. In Japan haben Zehntausende Bewohner von Nagasaki der Opfer des Atombombenabwurfs auf ihre Stadt vor 69 Jahren gedacht. Überlebende, Hinterbliebene und Regierungsvertreter erinnerten am Samstag an die mehr als 70000 Menschen, die bei der gewaltigen Detonation am 9. August 1945 oder an deren Spätfolgen starben. Mit Glockenläuten wurde um 11.02 Uhr Ortszeit (4.02 Uhr MESZ) jener verheerende Augenblick markiert, an dem die Bombe der US-Luftwaffe damals einschlug. Nagasakis Bürgermeister Tomihisa Taue rief in seiner Gedenkrede zum weltweiten Verzicht auf Atomwaffen auf und äußerte Besorgnis über die Entscheidung der japanischen Regierung, neuerdings auch den Einsatz von Streitkräften zur Verteidigung politischer Verbündeter zu erlauben.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland