Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.07.2014, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Veränderungen an Nord-Süd-Trasse

Berlin. Die neue Nord-Süd-Stromtrasse nach Bayern wird laut Informationen des Focus nicht wie ursprünglich geplant gebaut. Darauf hätten sich die Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD geeinigt. Angela Merkel, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel vereinbarten demnach, das sogenannte Bundesbedarfsplangesetz zu ändern. Darin sind bislang Anfangs- und Endpunkt der 450 Kilometer langen Stromtrasse fest verankert: Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt und Meitingen bei Augsburg. Sie sollen nun neu festgelegt werden. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit