Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.07.2014, Seite 12 / Feuilleton

Grenzkontrolle

In Klagenfurt ist am Mittwoch abend das 38. Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis eröffnet worden. Die traditionelle »Rede zur Literatur« hielt die Preisträgerin von 2011, Maja Haderlap. Ihre Muttersprache ist nicht Deutsch. Das hat sie mit den Gewinnern der Jahre 2012 und 2013 gemeinsam, wie sie in ihrer Rede anmerkte. Seit der Ehrung in Klagenfurt sei ihr »beharrlich« überall dieselbe Frage gestellt worden: »Warum ich in deutscher Sprache schreibe, wo ich doch als Angehörige der Kärntner Slowenen slowenisch aufgewachsen sei (…). Die Situationen glichen einer fortdauernden Grenzkontrolle, einem ununterbrochenen Einbürgerungsverfahren.« Bis Sonntag lesen in Klagenfurt 13 Schriftsteller um die Wette. Die Hamburgerin Karen Köhler mußte krankeitsbedingt absagen. (jW)

Mehr aus: Feuilleton