Gegründet 1947 Mittwoch, 20. November 2019, Nr. 270
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.06.2014, Seite 6 / Ausland

Türkei: Prozeß gegen Selek neu aufgerollt

Von Nick Brauns
Ankara. Der Prozeß gegen die türkische Soziologin und feministischen Aktivistin Pinar Selek muß neu verhandelt werden. Das Oberste Berufungsgericht der Türkei hat einer Klage der wegen ihrer angeblichen Beteiligung an einem Bombenanschlag Verurteilten aufgrund von Formfehlern stattgegeben. Selek wird beschuldigt, 1998 als Mitglied der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) eine Bombe auf dem Ägyptischen Basar in Istanbul gelegt zu haben. Der polizeiliche Abschlußbericht kam zu dem Ergebnis, daß ein defekter Gasbehälter für die Explosion verantwortlich war. Am 24. Januar 2013 wurde sie in Abwesenheit zu lebenslanger Haft unter erschwerten Bedingungen verurteilt. Die im exil lebende Selek strebt dagegen einen Freispruch an