Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.03.2014, Seite 12 / Feuilleton

Letzter Mann: Iggy Pop

Scott Asheton, Schlagzeuger der legendären US-Ur-Punk-Band The Stooges ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Dies gab Bandkollege Iggy Pop am Sonntag auf Facebook bekannt. »Ich habe niemanden erlebt, der Schlagzeug bedeutungsvoller als Scott Asheton gespielt hat. Er war wie mein Bruder«, schrieb Iggy Pop. Er erinnerte auch an Ron Asheton, Scotts älteren biologischen Bruder, der schon 2009 gestorben war: »Die Ashetons waren für mich immer wie eine zweite Familie und werden das auch immer sein.« Davon ist jetzt nur noch ihre Schwester Kathie übrig, wie auch Iggy Pop das letzte lebende Gründungsmitglied der Stooges ist. Angesichts seines früheren Lebenswandels hätte das vor 40 Jahren niemand für möglich gehalten. Er selbst zeigte sich mehr darüber verblüfft, daß die Telefonummern der Ashetons, die er in seinem alten Adreßbuch gefunden hatte, noch 2003 stimmten, als er sie fast dreißig Jahre nach der Bandauflösung zu Hause anrief, um die Stooges zu reformieren. Warum war diese Band eine der wichtigsten der Geschichte? Hier eine Würdigung aus dem »Rocklexikon« (Ausgabe 1990): »Die Gitarristen nudelten läppische Wah-Wah-Effekte herunter, der Drummer knallte sein Minimal-Repertoire dazu und Iggy kreischte wie ein verunglückter Mick Jagger.« (jW)

Mehr aus: Feuilleton