Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.02.2014, Seite 15 / Geschichte

Anno ... 6. Woche

1794, 4. Februar: Der revolutionäre Nationalkonvent in Frankreich schafft in allen seinen Territorien die Sklaverei ab.

1849, 8. Februar: Karl Marx muß sich vor dem Kölner Geschworenengericht gegen den Vorwurf der »Aufreizung zur Rebellion« verteidigen.

1849, 9. Februar: Im Kirchenstaat wird die Republik ausgerufen. Französische Truppen zerschlagen jedoch die Revolution, so daß Papst Pius IX. 1850 wieder zurückkehren kann.

1904, 8. Februar: Mit einem Überraschungsangriff ohne Kriegserklärung der japanischen Flotte unter Admiral Togo Heihachiro auf die russische Hafenstadt Port Arthur beginnt der Russisch-Japanische Krieg.

1919, 6. Februar: Die Deutsche Nationalversammlung in Weimar tritt fernab von den Zentren der revolutionären Bewegung erstmalig zusammen. Am 11.2. wird Ebert zum provisorischen Reichspräsidenten gewählt, am 13.2. bildet Scheidemann das erste Reichskabinett aus SPD, DDP und Zentrum (»Weimarer Koalition«)

1929, 7. Februar: Der Berliner Arzt Alfred Döblin legt mit »Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf«, der nach einem Gefängnisaufenthalt wieder Fuß fassen will, den wohl bedeutendsten deutschen Großstadtroman vor.

1949, 8. Februar: Der Magistrat Groß-Berlins beschließt die Enteignung der Kriegsverbrecher und Naziaktivisten und die Einziehung ihrer Vermögenswerte.

1954, 3. Februar: Otto Grotewohl schlägt in einer Regierungserklärung in der Volkskammer eine Volksabstimmung in beiden Teilen Deutschlands zu gleichen Bedingungen über die Zukunft Deutschlands vor.

1964, 3.–7. Februar: Die ZK-Tagung der SED beschließt die allseitige Durchsetzung des »Neuen Systems der ökonomischen Planung und Leitung der Volkswirtschaft« (NÖSPL). Orientiert wird darin auf die Chemie als »führender Zweig« der Volkswirtschaft und Durchführung der »technischen Revolution zur Erreichung des wissenschaftlich-technischen Höchststandes« im Rahmen des »umfassenden Aufbaus des Sozialismus« .

1974, 4. Februar: Die Tochter des Zeitungsverlegers Randolph Hearst, Patricia Hearst, wird von der maoistischen Symbionese Liberation Army (SLA) entführt. Die Polizei vermutet eine fingierte Entführung, weil sich die 19jährige zwei Monate später als SLA-Angehörige zu erkennen gibt. Hearst wird 1975 verhaftet.

Regio:

Mehr aus: Geschichte