Gegründet 1947 Montag, 26. August 2019, Nr. 197
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.01.2014, Seite 6 / Ausland

Kabul: 24 Tote bei Taliban-Anschlag

Kabul. Ein blutiger Anschlag der Taliban auf ein Restaurant in der afghanischen Hauptstadt Kabul mit 24 Toten hat weltweit Empörung ausgelöst. Die Vereinten Nationen (UN) und die Europäische Union (EU), die Mitarbeiter unter den Opfern beklagten, verurteilten die Tat am Wochenende scharf. Bei dem Angriff starben nach Polizeiangaben insgesamt 24 Menschen – 13 Ausländer, acht afghanische Zivilisten und die drei Taliban-Angreifer. Der Anschlag erfolgte am Freitag abend im Nobelbezirk Wasir Akbar Chan. Dort befinden sich mehrere Botschaften und Restaurants, die besonders am Wochenende von zahlreichen Ausländern besucht werden. Sicherheitskreisen zufolge sprengte sich zunächst ein Attentäter in der Nähe des libanesischen Lokals in die Luft. Anschließend hätten zwei bewaffnete Männer das Gebäude gestürmt und das Feuer auf die Gäste eröffnet. Etwa 20 Minuten lang waren Schüsse zu hören. Schließlich wurden die beiden Angreifer nach Angaben eines Sprechers des Innenministeriums von Sicherheitskräften erschossen. (dpa/Reuters/jW)