Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.09.2013, Seite 4 / Inland

Ermittlungen wegen Mißhandlungen

Düsseldorf. Mit dem Vorwurf, beim Discounter Aldi Süd seien Auszubildende mißhandelt worden, beschäftigt sich nun auch die Staatsanwaltschaft. Ermittelt werde gegen Unbekannt, sagte ein Sprecher der zuständigen Behörde am Montag in Freiburg. Nach derzeitigem Stand gehe es um Körperverletzung, Freiheitsberaubung oder Nötigung. Der Polizeidirektion Offenburg seien im Aldi-Zentrallager Mahlberg Unterlagen zur Verfügung gestellt worden, die nun ausgewertet würden. Auch sollen Zeugen vernommen werden. Ob es zu einer Anklage kommen werde, sei noch unklar. Der Spiegel zitierte in seiner jüngsten Ausgabe einen Exmanager, dem zufolge in Mahlberg Auszubildende von Angestellten mit Frischhaltefolie an Pfosten gefesselt wurden, weil sie angeblich frech geworden seien.

(Reuters/jW)