jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 31.07.2013, Seite 1 / Inland

Hoeneß: Anklage wegen Steuerhinterziehung

München. Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß (Foto), ist der Steuerhinterziehung angeklagt. Das teilte die Staatsanwaltschaft II München am Dienstag mit. Die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München müsse nun entscheiden, ob die Anklage zugelassen und das Hauptverfahren eröffnet wird. Hoeneß und seine Verteidiger haben einen Monat Zeit, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Das Gericht rechnet nicht vor Ende September mit einer Entscheidung über die Eröffnung eines Hauptverfahrens. Hoeneß hatte im Januar beim Finanzamt wegen eines nicht ordnungsgemäß deklarierten Kontos in der Schweiz Selbstanzeige erstattet. Weil diese unzureichend war, leitete die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren ein. (sid/jW)