Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.07.2013, Seite 2 / Ausland

Erneut Krawalle in Nordirland

Von Florian Osuch
Belfast. In Nordirland ist es in der vierten Nacht in Folge zu schweren Ausschreitungen zwischen probritische Loyalisten und der Polizei gekommen. Zentrum der Krawalle war Belfast, wo am Freitag ein Marsch radikaler Unionisten durch ein irisches Viertel teilweise verboten worden war. Im Norden der Stadt bewarfen zumeist jugendliche Randalierer die Polizei mit Steinen und Brandsätzen, Autos wurden in Brand gesetzt und Straßen blockiert. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Plastikgeschosse ein. Auch im Süden und Osten von Belfast flogen Farbflaschen, Molotowcocktails und sogar vier Sprengsätze auf die Sicherheitskräfte. Seit Freitag wurden 71 Beamte verletzt und 60 Personen festgenommen, meldete die BBC. Nach Angaben von Niall O’Donnghaile, Abgeordneter der irischen Linkspartei Sinn Féin, attackierte ein »unionistischer Mob« in der Nacht zu Dienstag von Iren bewohnte Gebäude im Viertel Short Strand.

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft