5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 25.05.2013, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Streit EU-China um Solarmodule

Peking. Im Streit um Billigimporte von Solartechnik hat sich die EU-Kommission gegen Vorwürfe chinesischer Hersteller gewehrt. Produzenten hatten Brüssel vorgeworfen, Vermittlungsangebote nicht beantwortet zu haben. »Diese Darstellung ist schlicht falsch«, zitierte die Delegation der EU in China den für Handel zuständigen Kommissionssprecher. Bisher gebe es noch keine formellen Verhandlungen, hieß es weiter in der Mitteilung vom Freitag. Die EU will bis zum 5. Juni den Billigimporten aus China einen Riegel vorschieben und die Einfuhr von Solarpaneelen dem Vernehmen nach mit einem durchschnittlichen Zollsatz von 47 Prozent belegen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit