Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 02.05.2013, Seite 1 / Inland

Merkel unterstützt Kirchenprivilegien

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will an den in die Kritik geratenen kirchlichen Sonderrechten festhalten. In einem ausgerechnt am gestrigen Mittwoch, dem 1. Mai, veröffentlichten Gespräch mit katholischen Bistumszeitungen stellte sie sich hinter das bestehende Steuersystem, wonach die Kirchensteuer vom Staat eingezogen wird, und hinter das privilegierte kirchliche Arbeitsrecht. Merkel sagte: »Wir brauchen die Kirchensteuer und auch das kirchliche Arbeitsrecht.«

Die Gewerkschaften kritisieren seit langem die kirchlichen Sonderrechte. Vor allem wehren sie sich dagegen, daß die kirchlichen Arbeitgeber nicht an Tarifverträge gebunden sind.

(dpa/jW)