Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.04.2013, Seite 1 / Inland

Schäuble maßregelt Griechenland

Athen/Berlin. Die griechische Regierung dementiert einen Zusammenhang zwischen möglichen Reparationsforderungen an Deutschland und dem Sparprogramm, das dem Land auferlegt wurde. Das seien zwei getrennte Themen, erklärte Außenminister Dimitris Avramopoulos am Donnerstag in Athen. Er reagierte damit auf Äußerungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Dieser hatte der Neuen Osnabrücker Zeitung (Donnerstagsausgabe) zu etwaigen Forderungen an Deutschland gesagt: »Viel wichtiger, als die Leute mit solchen Geschichten in die Irre zu führen, wäre es, ihnen den Reformweg zu erklären und zu erläutern.« Staatliche griechische Juristen prüfen derzeit Reparationsforderungen an Deutschland. Dabei geht es unter anderem um einen Zwangskredit, den die Bank von Griechenland 1942 der Deutschen Reichsbank gewähren mußte.

(dpa/jW)