Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.03.2013, Seite 1 / Ausland

Ungarns Regierung ehrt Antisemiten

Budapest. Ungarns Regierung hat Auszeichnungen an Personen vergeben, die für ihre antisemitischen und rechtsextremen Äußerungen bekannt sind. Der Fernsehmoderator Ferenc Szaniszlo erhielt den Tancsics-Preis, die höchste staatliche Ehrung für Journalisten. Szaniszlo hatte im Fernsehen antisemitische Verschwörungstheorien verbreitet und Roma als »Menschenaffen« diffamiert. Mit dem Verdienstorden ausgezeichnet wurde der Archäologe Kornel Bakay, der behauptet, Jesus Christus sei kein Jude gewesen. Das Goldene Verdienstkreuz erhielt der Sänger der rechtsextremen Rockband Karpatia, Janos Petras. Die Formation gilt als Hausband der rechtsextremen Jobbik-Partei. Der zuständige Minister, Zoltan Balog, nannte die Ehrung Szaniszlos »bedauerlich«. Er habe von dessen antisemitischen Äußerungen nichts gewußt. Aus Protest gaben mehrere frühere Tanscics-Preisträger ihre Auszeichnung zurück. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland