Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.02.2013, Seite 4 / Inland

Rewe zieht zwei ­Produkte zurück

Köln. Wegen des Pferdefleisch­skandals stoppt die Supermarktkette Rewe den Verkauf von zwei Fertiggerichten. Die beiden Produkte »Rewe, Chili con Carne, 350 Gramm« (gekühlt) und »Rewe, Spaghetti Bolognese, 400 Gramm« (gekühlt) könnten Anteile von Pferdefleisch anthalten, teilte das Unternehmen am Sonntag in Köln mit. Der Hersteller »SGS Geniesser Service« habe Rewe darüber informiert. Kunden können die Artikel im jeweiligen Rewe-Markt zurückgeben und bekommen den Verkaufspreis erstattet.

Medienberichten zufolge sind möglicherweise mehr als 100 Tonnen mit Pferdefleisch verunreinigter Produkte nach Deutschland geliefert worden. Betroffen ist außer den Handelsketten Rewe, Metro und Edeka auch der Lebensmitteldiscounter Aldi mit seinen etwa 3300 Filialen hierzulande. Neben Lasagne könnten auch Ravioli, Cannelloni, Tortellini und Gulasch mit gehacktem oder geschnetzeltem Pferd versetzt worden sein.

Die Verbraucherminister der Länder wollen am heutigen Montag in Berlin über Konsequenzen aus dem Pferdefleisch-Skandal beraten.

(dapd/jW)

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!