Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.02.2013, Seite 4 / Inland

»S21«-­Mehrkosten will Bahn abwälzen

Hamburg. Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will laut Spiegel die Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg an den Mehrkosten für das Projekt »Stuttgart 21« beteiligen. Das Kontrollgremium wolle so verhindern, daß der Staatskonzern zusätzliche Kosten von 2,3 Milliarden Euro allein übernehmen muß, berichtete das Nachrichtenmagazin am Sonntag vorab. Nach aktuellen Berechnungen koste das Bahnprojekt bis zu 6,8 Milliarden Euro, u.a. wegen einer geänderten Trassenführung am Flughafen.

Ein Mitglied des Bahn-Aufsichtsgremiums verlangt laut Spiegel nun, Stadt, Region und Land müßten die Rechnung für diese Sonderwünsche mit begleichen. »Wer Lametta will, muß es auch bezahlen.« Ein anderer Aufsichtsrat wolle das Projekt notfalls in deutlich abgespeckter Variante verwirklichen. »Für die Bahn gibt es keine Notwendigkeit, daß am Stuttgarter Flughafen ICE halten, die können da auch problemlos vorbeifahren«, wurde er zitiert.

(dapd/jW)

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!