Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.01.2013, Seite 2 / Inland

DGB: Mehr Streß am Arbeitsplatz

Berlin. Streß und Druck am Arbeitsplatz nehmen einer DGB-Umfrage zufolge weiter zu. Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der knapp 5000 befragten Beschäftigten sieht sich einer starken oder sehr starken Arbeitshetze ausgesetzt, ergab eine am Freitag vom Deutschen Gewerkschaftsbund veröffentliche Untersuchung. Dies bedeute im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um vier Prozentpunkte. Zudem geben 80 Prozent der Beschäftigten an, daß sie seit Jahren immer mehr in der gleichen Zeit leisten müssen. Nach der Arbeit fühlen sich der Umfrage zufolge 44 Prozent sehr häufig oder oft »leer und ausgebrannt«.

(AFP/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.