Aus: Ausgabe vom 04.01.2013, Seite 13 / Feuilleton

Psotta gestorben

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der linke Maler Helmut Julius Psotta am 29. Dezember im Alter von 75 Jahren gestorben. Seine Beisetzung findet heute um 14 Uhr auf dem Ev. Friedhof in Schermbeck-Gahlen statt. Psotta war im kulturellen Mainstream der Bundesrepublik ein Außenseiter und hatte in den 1960er und 1980er Jahren Gastprofessuren in Chile und Peru inne. Bis zum 3.2. läuft im Studio im Hochhaus, Zingster Str. 24, Berlin-Lichtenberg, seine Ausstellung »Radikale Poesie«. (jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Feuilleton