Aus: Ausgabe vom 23.10.2012, Seite 1 / Inland

Steuereinnahmen hoch wie nie

Berlin. Das anhaltende Wirtschaftswachstum in Deutschland beschert dem Staat weiter steigende Einnahmen. Im September kletterten die Steuereinnahmen des Bundes und der Länder im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,2 Prozent auf 50,8 Milliarden Euro, wie das Finanzministerium am Montag mitteilte (Foto: Minister Wolfgang Schäuble). Noch kräftiger fiel das Plus in den ersten drei Quartalen aus: Von Januar bis September stieg das Aufkommen um 5,6 Prozent auf 403,4 Milliarden Euro.

Zum Jahresende zeichnet sich nun ab, daß die Steuereinnahmen des Gesamtstaats erstmals die 600-Milliarden-Marke knacken könnten – die reinen Gemeindesteuern mit eingerechnet. Dabei stiegen die Einnahmen aus der Einkommensteuer um 12,8 Prozent auf nunmehr 9,7 Milliarden Euro und die der Umsatzsteuer um 7,0 Prozent auf rund 16,7 Milliarden Euro. (dapd/jW)
Mehr aus: Inland