Aus: Ausgabe vom 25.07.2012, Seite 4 / Inland

Mutter von Oury Jalloh gestorben

Berlin. Die Mutter des 2005 in einer Dessauer Polizeizelle verbrannten Asylbewerbers Oury Jalloh, Mariama Djombo Jalloh, ist tot. Wie die Initiative in Gedenken an Oury Jalloh e.V. mitteilte, starb die Frau am Montag in Guinea. Zu den Todesumständen wurde keine Angabe gemacht. Noch vor wenigen Wochen war Frau Jalloh nach Deutschland gereist, um vor dem Magdeburger Landgericht den Strafprozeß gegen den Polizeibeamten zu verfolgen, der mutmaßlich für den Tod ihres Sohnes verantwortlich ist. Am 30. Juni erschien ein längeres Interview mit Mariama Djombo Jalloh in der jungen Welt.

(jW)
Mehr aus: Inland
  • Löhne bei Deutscher Bahn steigen in zwei Stufen um insgesamt 6,2 Prozent
    Johannes Schulten
  • Sachsen-Anhalt plant Polizeigesetz, das zwangsweise HIV-Tests ermöglichen soll. Gespräch mit Sven Warminsky
    Gitta Düperthal
  • Entwicklungsminister Niebel verteidigt öffentlich-private Kooperation in Afrika-Fonds. Deutsche Bank gewinnt auch bei Verlusten. Die begleicht der Steuerzahler
    Ralf Wurzbacher
  • Rüstungsexportgegner veröffentlichen Aktionsplanung
    Jörn Boewe
  • Ver.di will keine Tarifverträge unterhalb des geforderten Mindestlohns mehr abschließen
    Daniel Behruzi
  • Urlaub an den heißen Tagen gibt es nicht für jeden: Viele müssen für »’nen Appel und ein Ei« durcharbeiten. Vor allem Leiharbeiter haben weder Zeit noch Geld
    Susan Bonath