Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.04.2012, Seite 15 / Antifa

Auch in Hof: 1. Mai nazifrei

Hof. Zum 1. Mai 2012 planen Neonazis eine Reihe von Aufmärschen in Deutschland. Bisher liegen in den Städten Hof, Bonn, Mannheim, Neumünster und Weimar Anmeldungen der Rechten vor. Dagegen entwickelt sich überall antifaschistischer Protest, so zum Beispiel in der fränkischen Stadt Hof. Die Mitglieder des vom DGB initiierten Bündnisses »Hof ist bunt« betonen in einem Aufruf, daß der 1.Mai für alle Menschen der Tag des Widerstands gegen Ausbeutung und Unterdrückung sei. Die Neonazis aber würden nur die altbekannte braune Soße aus Rassismus, Nationalismus und Gewerkschaftsfeindlichkeit vergießen. Das Bündnis ruft zum Protest dagegen auf.

Einen Erfolg konnte die antifaschistische Bewegung in Dortmund verzeichnen. Hier wurde der angekündigte Aufmarsch der Neonazis zum 1. Mai abgesagt. Die Rechten mobilisieren nun nach Bonn. (jW)


kontakt@hofistbunt.de, www.facebook.com/hofistbunt

Mehr aus: Antifa