Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.12.2011, Seite 4 / Inland

Streit um E-Zigaretten

Hannover. Städte und Gemeinden haben zur Zeit keine Möglichkeit, gegen das Rauchen von sogenannten E-Zigaretten vorzugehen. Ohne Rechtsgrundlage und verläßliche Erkenntnisse zu konkreten Gefahren könnten Kommunen den Gebrauch zum Beispiel in Gaststätten nicht untersagen, sagte der Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Thorsten Bullerdiek, am Donnerstag in Hannover. Die Stadt Hannover hatte zuvor als wohl erste deutsche Kommune angekündigt, das Rauchen von E-Zigaretten in städtischen Gebäuden und Fahrzeugen zu verbieten. (dapd/jW)