Aus: Ausgabe vom 14.12.2011, Seite 5 / Inland

LKA-Razzia in der Hauptstadt

Berlin. Die Wohnung eines 18jährigen Berliners ist am Dienstag morgen von Polizisten der Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes durchsucht worden. Speicherkarten, Festplatten, Kameras, Computer und ein Handy wurden beschlagnahmt. Grund ist offenbar, daß der Gymnasiast als Fotograf eine NPD-Kundgebung und die Proteste dagegen im Juni in Berlin dokumentiert hatte. Dem Fotografen wird nun offenbar vorgeworfen, die Persönlichkeitsrechte eines Neonazis verletzt zu haben, weil eine antifaschistische Initiative einen Bildausschnitt mit seinem Porträt online veröffentlicht hatte.

(jW)
Mehr aus: Inland