Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.12.2011, Seite 5 / Inland

Regierung täuscht beim Panzerdeal

Berlin. Die Linke hat der Bundesregierung eine bewußte Täuschung beim Geschäft mit Kampfpanzern für Saudi-Ara­bien vorgeworfen. »Es ist richtig, daß sowohl der deutsche Militärattaché in Riad als auch der saudische General Saleh bestätigt haben, daß ein Verkauf von 270 Leopard-2-Panzern an Saudi-Arabien geplant ist«, erklärte der stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Partei Die Linke, Jan van Aken, am Donnerstag in Berlin. Erst am Vortag hatten mehrere Ministerien die Bestätigung des Deals durch den Militärattaché dementiert. »Der deutsche Militärattaché in Riad, Herr Nitsche, sagte mir am 4. Oktober persönlich, daß Saudi-Arabien 270 Leopard-Panzer kaufen wolle«, sagte der Linken-Politiker. Nach seinen Angaben ist bereits mindestens ein Leopard-2-A6 aus Spanien in Saudi-Arabien getestet worden.

(dapd/jW)