Gegründet 1947 Montag, 26. August 2019, Nr. 197
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.11.2011, Seite 4 / Inland

Freier Zugang für Castor-Reporter

Berlin. Bevor in der kommenden Woche der Castortransport Deutschland erreicht, macht die Deutsche Journalisten-Union in ver.di (dju) darauf aufmerksam, daß der von den Journalistenorganisationen und Verlegerverbänden ausgestellte Presseausweis zum Zutritt zu allen Orten und Ereignissen berechtigt. »Das ist im Vorfeld mit der zuständigen Polizeipressestelle eindeutig geklärt worden. Medienvertreter, die im Besitz eines von dju, DJV, VDS, Freelens, BDZV oder VDZ ausgestellten Presseausweises sind, können sich gegenüber kontrollierenden Beamten darauf berufen«, sagte dju-Bundesgeschäftsführerin Cornelia Haß. »Die von der Polizeipressestelle angebotene Akkreditierung ist freiwillig. Sie soll und kann der Erleichterung dienen, aber sie ist kein Ausschlußkriterium gegenüber Pressevertretern, die sich als Journalisten ausweisen.« (jW)

Mehr aus: Inland