1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 12. Mai 2021, Nr. 109
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 09.11.2011, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Zweite Runde (1)

Dresden. Zweitligist Dynamo Dresden hat fristgerecht Widerspruch gegen den Ausschluß vom DFB-Pokal eingelegt. Über die Strafe für das unsportliche Verhalten einiger Fans in der zweiten Runde in Dortmund wird nun im Einzelrichterverfahren entschieden. Ein Termin steht noch nicht fest.

(dapd/jW)

Leicht kann jeder

Jena. Petrik Sander hat am Dienstag die erste Einheit als neuer Trainer des Drittligaletzten Carl Zeiss Jena geleitet. »Wirres Zeug mache ich nicht«, erklärte er im Anschluß. Und: »Leichte Aufgaben lösen kann jeder.« Im übrigen seien keine Neuverpflichtungen in Aussicht. (sid/jW)

Zweite Runde (2)

Chemnitz. Vor einem guten Monat freute sich Drittligist Chemnitzer FC über einen genehmigten Stadionumbau, heute muß der Rat der Stadt den Bau noch einmal bewilligen. Die zuständige Landesdirektion hatte empfohlen, die Abstimmung zu wiederholen, da sie per Public Viewing übertragen wurde und zwei Ratsmitglieder mitvotierten, die im Aufsichtsrat des Chemnitzer FC sitzen. Sie sollen heute fernbleiben. Im ersten Anlauf hatten 35 Stadträte für den Umbau des Stadions an der Gellertstraße gestimmt. 19 votierten bei zwei Enthaltungen dagegen. Das Projekt soll 23 Millionen Euro kosten. (sid/jW)

Der einzige, den Deutschland hatte

Düsseldorf. Bei der Trainersuche des Zweitligisten Karlsruher SC gehörte »ein Lothar Mat­thäus« erklärtermaßen nicht zu den Kandidaten. Nun hat sich der Rekordnationalspieler im Kölner Express darüber beklagt. Er habe »die deutschen Farben im Ausland sehr gut vertreten. Aber immer wieder betreiben Leute Schindluder mit meinem Namen.« Als »einziger Weltfußballer, den Deutschland hatte«, will Matthäus »nicht mehr alles schlucken«. (dapd/jW)

Mehr aus: Sport