Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Juni 2022, Nr. 148
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 20.10.2011, Seite 1 / Inland

Sarkozy zu Blitzbesuch bei Merkel

Frankfurt/Brüssel. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy wird Finanzkreisen zufolge noch am Mittwoch nach Frankfurt am Main reisen, um dort mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über das weitere Vorgehen in der Euro-Krise zu beraten. An dem Gespräch sollten auch EZB-Präsident Jean-Claude Trichet und weitere EU-Spitzenpolitiker teilnehmen. Informierten Kreisen zufolge will Sarkozy Streitigkeiten über den Einsatz des Euro-Rettungsfonds EFSF ausräumen. Frankreich dringt im Gegensatz zu Deutschland darauf, daß der EFSF eine Banklizenz erhalten soll. Damit könnte der EFSF sich gegebenenfalls über die Notenbank finanzieren.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso plädierte in Brüssel für eine starkes Signal vom Gipfel, daß allen Euro-Ländern mit Finanzproblemen, wie etwa auch Spanien, mit Garantien des Euro-Schutzschirmes EFSF geholfen wird. (Reuters/AFP)

Drei Wochen lang gratis junge Welt lesen: das Probeabo. Aufklärung statt Propaganda!
Das Probeabo endet automatisch, muss nicht abbestellt werden.