1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 12. / 13. Juni 2021, Nr. 134
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 10.06.2011, Seite 9 / Kapital & Arbeit

EZB stellt Zinsschritt für Juli in Aussicht

Frankfurt/Main. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, hat die Euro-Zone auf eine mögliche Leitzinserhöhung im Juli eingestimmt. In bezug auf die Inflation in der Währungsgemeinschaft sei »höchste Wachsamkeit« geboten, sagte Trichet am Donnerstag in Frankfurt am Main. Mit Blick auf das hoch verschuldete Griechenland lehnte der EZB-Präsident einen Erlaß von Verbindlichkeiten ab.

Im Juni bleibt der Zinssatz, zu dem sich Banken bei der EZB Geld leihen können, zunächst noch unverändert bei 1,25 Prozent. Darauf einigte sich den Angaben zufolge der EZB-Rat bei seiner monatlichen Sitzung.

Im Mai lag die Inflation im Euro-Raum bei 2,7 Prozent, nach 2,8 Prozent im April. Die hohe Teuerungsrate rühre vor allem von hohen Energie- und Rohstoffpreisen her, sagte Trichet. Ziel der Währungshüter ist es, die Inflation mittelfristig knapp unter zwei Prozent zu halten. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit