Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.05.2011, Seite 1 / Ausland

Japan nimmt AKW vorläufig vom Netz

Tokio. Auf Druck der japanischen Regierung wird das Atomkraftwerk Hamaoka (Foto) heruntergefahren, bis die Sicherheitsvorkehrungen gegen Erdbeben und Tsunamis verbessert worden sind. Der Betreiber Chubu Electric Power erklärte am Montag, in einer Sondersitzung der Unternehmensführung sei entschieden worden, die drei Reaktoren vom Netz zu nehmen. Damit kam der Konzern einer Forderung von Ministerpräsident Naoto Kan nach, der eine Schließung der Anlage gefordert hatte, während neue Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. In den kommenden zwei bis drei Jahren soll unter anderem eine zwölf Meter hohe und 1,2 Kilometer lange Tsunami-Mauer erbaut werden. Hamaoka liegt in einem stark erdbebengefährdeten Gebiet rund 200 Kilometer westlich von Tokio. (dapd/jW)