Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 23.02.2011, Seite 4 / Inland

EU soll Flüchtlinge aufnehmen

Frankfurt/Main. Die Flüchtlingshilfeorganisation Pro Asyl hat angesichts des Volksaufstandes in Libyen die Europäische Union (EU) zu einem Umdenken in der Flüchtlingspolitik aufgefordert. »Die Europäische Kommission muß jetzt gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten die Aufnahme von Schutzsuchenden vorbereiten«, forderte die Organisation am Dienstag in Frankfurt am Main. Pro Asyl sei in großer Sorge über Tausende in Libyen gestrandete afrikanische Flüchtlinge. »Bei den anlaufenden Notfallmaßnahmen dürfen sie nicht vergessen werden.«

(AFP/jW)