75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 10. / 11. Dezember 2022, Nr. 288
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 11.02.2011, Seite 6 / Ausland

Neue Regierung in Jordanien vorgestellt

Premier verspricht Einleitung politischer Reformen
Der jordanische Regierungs-chef Maruf Bachit hat sein neues Kabinett vorgestellt, zu dem auch der Opposition nahestehende Politiker gehören. Bachit und seine 26 Minister leisteten am Mittwoch vor König Abdullah II. den Amtseid ab. Nicht ausgetauscht wurden unter anderen die Minister für Äußeres, Inneres und Finanzen. Hauptziel der neuen Regierung ist die Einleitung politischer Reformen, wie sie von zahlreichen Demonstranten und der islamistischen Opposition seit Wochen gefordert werden. Bachit kündigte an, Priorität solle eine Revision des Wahlrechts haben. Zugleich versprach er »globale Reformen« und einen »tiefgehenden Dialog mit allen politischen Kräften«. Die wichtigste Oppositionspartei, die Islamische Aktionsfront (FAI), äußerte sich skeptisch über das neue Kabinett, das den Vorgängerregierungen gleiche. (AFP/jW)

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk