Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.10.2010, Seite 12 / Feuilleton

Absage an den IM

Der Greifswalder Maler Helmut Maletzke, der am 8.Oktober 90. Geburtstag feierte, war laut NDR 28 Jahre lang als IM der Stasi tätig, Deckname: Erwin Schreiber. Am Dienstag hat die Stadt Greifswald eine für Oktober geplante Ausstellung seiner Bilder im Rathaus abgesagt. Oberbürgermeister Arthur König (CDU) habe den Künstler gleich auch gebeten, drei seiner Bilder aus dem Rathausfoyer abzuholen, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. In der Ostseezeitung des Tages forderte ein Galerist den Abbruch einer Maletzke-Ausstellung der Pommerschen Evangelischen Kirche in der Marienkirche der Stadt. Bilder des Malers, der sich in einem autobiographischen Roman als Opfer der SED-Kulturpolitik beschrieben hat, sind zur Zeit außerdem in St. Petersburg, Minsk, Tumta bei Stockholm, Chouzé sur Loire (Frankreich) sowie in Penkun, Zinzow und Heringsdorf ausgestellt. (apn/jW)

Mehr aus: Feuilleton