Gegründet 1947 Freitag, 4. Dezember 2020, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.07.2010, Seite 5 / Inland

Anklage gegen »Bewegung Morgenlicht«

Frankfurt/Main. Wegen der Brandstiftung unter anderem auf zwei Frankfurter Bankfilialen hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 50jährigen Betriebswirt erhoben. Dem Mann werde vorgeworfen, unter dem Decknamen »Bewegung Morgenlicht« seit Oktober vergangen Jahres fünf Brandstiftungen begangen zu haben, teilte Behörde am Freitag in Frankfurt am Main mit.

So soll der 50jährige neben den zwei Bankfilialen auch Brandanschläge auf eine Zeitarbeitsfirma sowie eine Drogeriekette in Frankfurt verübt haben. Dabei sei Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden. In Bekennerschreiben seien vor allem die Personalpolitik der Bankkonzerne, die zu niedrigen Löhne der Drogeriekette sowie eine »sittenwidrige Ausnutzung« der Beschäftigten durch die Zeitarbeitsfirma kritisiert worden. Der 50jährige hat sich laut Staatsanwaltschaft zu den Taten und den dazugehörigen Schreiben bekannt.

(apn/jW)

Die neue jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken« – ab morgen am Kiosk!