Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.05.2010, Seite 13 / Feuilleton

Der Raffinierteste

In Zwickau ist der Standort des Hauses rekonstruiert worden, in dem der Komponist Robert Schumann (1810–1856) seine Kinder- und Jugendjahre verbrachte. Zum 200. Geburtstag Schumanns am 8. Juni soll in der Nähe eine Gedenktafel angebracht werden, wie die Stadtverwaltung Zwickau am Dienstag mitteilte. Das Haus in der ehemaligen Amtsgasse war bei einem Luftangriff im Zweiten Weltkrieg zerstört und später abgerissen worden. Schumanns Vater hatte das Gebäude 1817 erworben und dort einen Verlag betrieben. Der Sohn schrieb hier seine ersten Gedichte und unternahm Kompositionsversuche. Auch fanden auf einer vom Vater errichteten Hausbühne kleine Theateraufführungen und Konzerte statt. Das Geburtshaus des Komponisten befindet sich am Zwickauer Hauptmarkt. Es ist heute Gedenkstätte und Museum. Anläßlich des 200. Geburtstages feiert Zwickau seinen berühmtesten Sohn vom 4. bis 12. Juni mit dem Robert-Schumann-Fest. (ddp/jW)

Mehr aus: Feuilleton