Gegründet 1947 Donnerstag, 2. April 2020, Nr. 79
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.03.2010, Seite 16 / Sport

Das übliche

Berlin. Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, fordert nach den Ausschreitungen frustrierter Hertha-Fans am Samstag im Berliner Olympiastadion Geisterspiele: und mal wieder das Ende der Stehplätze. »Diese Kurven, wo sich die Gewalt hochschaukelt, müßten gesperrt werden«, sagte Wendt. Er fordert »mindestens einige Spiele ohne Zuschauer, damit diese Krawallmacher auch merken, daß sie ihrem Verein schaden.« Außerdem: namentlichen Ticketverkauf und eine »Überprüfung« der DFB-Unterstützung für Fanprojekte.

(sid/jW)

Mehr aus: Sport

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!